Sie kennen das: Die Kletterwand macht einen tollen Eindruck und erfreut sich wachsender Beliebtheit und Besucherzahlen. Saubere Griffe sind nicht nur optisch für die Attraktivität Ihrer Anlage wichtig – auch der optimale Grip der Griffe wirkt sich absolut positiv auf Ihr Image aus.

Um diesen positiven Eindruck auch auf Dauer zu vermitteln, ist eine regelmäßige Reinigung der Griffe unumgänglich. Doch wie kann man dies schnell und wirtschaftlich bewältigen?

Eine Reinigung der Griffe mittels aggressiver Chemie, Wasserhochdruck oder Geschirrspülmaschinen ist hier definitiv keine gute Lösung.

Die bessere Alternative ist unsere schnelle, effiziente und wirtschaftliche Reinigung der Griffe in unseren speziell zu diesem Zweck entwickelten KGR-Systemen.

Nach ausgiebigen Tests mit unterschiedlichen Griffmaterialien bezüglich der optimalen Abstimmung von Frequenz, Amplitude, Reinigungschemie, Intervall und Temperatur bieten wir aktuell zwei Systemvarianten (20 l
und 65 l), die Ihnen helfen, Ihre Klettergriffe kostengünstig und extrem zeitsparend unter Schonung des Materials zu reinigen. Das System ist standardmäßig mit einer Ultraschall/Druckwirbel Kombitechnik ausgestattet.

Klettergriffreinigung

Schnell | Sauber | Sicher | Wirtschaftlich

Für eine extrem effektive Reinigung von Klettergriffen bietet Schmitt Ultraschalltechnik zwei Systeme mit 20 Liter oder 65 Liter Volumen,

Die Ultraschallreinigung im 1-minütigen Wechsel mit einer Druckwirbelflutung löst selbst hartnäckigste Schmutzpartikel (Hautabrieb, Schuhabrieb, Magnesium etc.) aus den Griffen.

Die Reinigungszeit beträgt in der Regel nur ca. 10-15 Minuten.
PDF: Datenblatt SUT KGR-Klettergriffreiniger
PDF: Anwendungsbeispiel DAV Kletterzentrum Ingolstadt

Ultraschall + Druckwirbelflutung

Unsere Klettergriff-Reinigungssysteme sind auch zur Aufnahme mehrerer Objekte konzipiert. Diese werden in einen in das System einhängbaren Metallkorb gelegt, der durch Klemmgitter in vertikale Zonen unterteilt werden kann. Bei dem Ultraschall/Druckwirbel Kombisystem erfolgt die Reinigung der Teile in einem elektronisch gesteuerten wechselseitigen Intervall. Die Temperatur der Reinigungsflüssigkeit ist regelbar – wobei in unseren Systemen meist 60°C völlig ausreichen und eine Verdunstung der Flüssigkeit stark minimiert. Nach erfolgter Reinigung werden die Objekte lediglich kurz mit sauberem Wasser abgespült.